Unsere noch recht junge Fußballmannschaft vom Fußball am Mittwoch bei SC Teutonia nimmt daran teil.

Ort: Anlage des GW Eimsbüttel -  Julius-Vosseler-Straße 195, 22527 Hamburg

Zeit: Samstag 1. Juli. Treffen ab 12h, Anpfiff 13h

12.07.2017 Und hier der Bericht und Foto

"Teutonia 10 International" überragender 5. beim Hansen Cup
 
Am 01.07. sind wir mit unserer in Kooperation von Herlziches Lokstedt e.V. und SC Teutonia v. 1910 gebildeten Integrationsmannschaft "Teutonia 10 International" beim Hansen Cup gestartet, einem Kleinfeldturnier für Freizeitmannschaften aus Hamburg, Kiel und Lübeck. Für uns, die wir mit 10 Spielern aus 4 Nationen antraten, waren es die ersten Spiele außerhalb unseres Trainings. Wir waren gespannt und voller Vorfreude, das erste Mal gleichsam als Teutonen mit richtigen Trikots und für Herzliches Lokstedt aufzulaufen.
 
Im ersten Spiel standen uns die Mannen von Rakete Barakiel gegenüber. Nach einem beiderseitig eher verhaltenen Beginn fanden wir deutlich besser ins Spiel und eroberten uns deutliche Feldvorteile. Leider brachten wir den Ball trotz guter Gelegenheiten (vor allem in der letzten Spielminute lag der Ball gleich 3 Mal auf der Torlinie des Gegners) nicht im gegnerischen Tor unter. So war es am Ende ein für Rakete eher schmeichelhaftes 0:0. Ein Ergebnis das im Turnierverlauf noch sehr bedeutsam werden sollte...
 
Im zweiten Spiel ging es in einem Stadtteilderby gegen Zenit Altona, den zweiten Gastgeber neben Torpedo Thado. Hier zeigten wir, dass wir neben den fußballerischen Qualitäten schon einen tollen Mannschaftsgeist und viel Moral entwickelt haben - und das trotz der erst so kurzen Zusammengehörigkeit und der wenigen absolvierten Trainings. Wir drehten einen frühen 0:1 Rückstand mit 2 fantastischen Kopfballtoren und einigen starken Paraden von unserem Torhüter Gigi Nader Buffon in ein verdientes 2:1.
 
Damit war das letzte Gruppenspiel gegen die einzige teilnehmende Ligamannschaft von Grün-Weiß-Eimsbüttel, die mit zwei deutlichen Siegen in das Turnier gestartet waren, entscheidend für die Erreichung des Halbfinales. Ein kampfbetontes, aber immer faires Spiel ging am Ende verdient mit 2:4 verloren. Aufgrund des um 2 Tore schlechteren Torverhältnisses scheiterten wir am Ende denkbar knapp an der Erreichung des Halbfinales, in das Rakete, unser erster Gegner mit dem für uns eher tragischen 0:0, einzog.
 
Im Spiel um Platz 5 gegen die EinNetzer waren wir im Spielverlauf leicht überlegen. Ein Tor wollte aber in der regulären Spielzeit nicht fallen. So ging es ins 9m-Schießen... Hier war der Respekt des Gegners vor Gigi Nader Buffon so groß, dass wir die Partie deutlich mit 3:1 für uns entschieden. Der Jubel kannte keine Grenzen...
 
Insgesamt war das Turnier für uns alle ein super Erlebnis! Tolle Stimmung, ein ganz fairer Umgang aller Mannschaften miteinander und richtig viel Spaß. Mal sehen, wo wir als nächstes teilnehmen werden!
 
Und wer Interesse hat, kann ganz einfach derzeit mittwochs um 20 Uhr (ab August freitags um 18:30 Uhr) beim Training vorbeischauen. Wir suchen vor allem noch einheimische Mitspieler, um eine besonders integrative Mannschaft aufzubauen.
 
- Timo -
 

Diesmal arabisch-mixed.... bei herrlichstem Wetter...

 
   
   
   
   
   
   
   
   
Rawan A., 18 Jahre
Sie hat die Kleidung ihres Sohnes gespendet. Damals hatte ich keine Kleidung mehr. Ich durfte auch in dem Theaterstück eine Rolle spielen. Unser Theaterstück hieß: „Jemand kam und stahl dein Leben“. Die Gruppe besteht aus Mädchen und Jungen. Sie sind zwischen 15-17 Jahre alt. Diese nette Gruppe hat mir wirklich geholfen die Sprache auszubauen. Frau Corinna hat mich auch ein paar Mal in ihre Wohnung eingeladen und einmal ins arabische Restaurant. Wir genießen unsere Zeit jedes Mal. Bis jetzt hilft sie mir bei der Einrichtung meiner Wohnung. Ich wünsche ihr ein gutes Leben und Gesundheit.
 
Corinna H.
Ich habe Rawan vor ca. 1 Jahr kennen gelernt. Er saß beim Kinderschminken bei einem Fest des Vereins neben mir und ist mir gleich durch seine offene Art aufgefallen. Wir kamen ins Gespräch  und ich erfuhr, dass er alleine aus Syrien nach Hamburg geflüchtet ist. Dann, nach einiger Zeit, habe ich mich an ihn erinnert und ihn gefragt, ob er Kleidung von meinem Sohn gebrauchen könne. So haben wir uns wieder gesehen. Wochen später war er in meinem Theaterkurs in der Schule und berichtete den Schülern von seiner Flucht und beantwortete ihre neugierigen Fragen sehr offen. Und dann hat er die Schüler mit seiner Frage nach ihren Berufswünschen ins Schwitzen gebracht.  Denn eigentlich hat nur er ein klares Ziel vor Augen.
Er hat in unserem Theaterstück zum Thema Flucht einen zentralen Part übernommen und unser Stück sehr bereichert. Ich bewundere Rawans Optimismus und er hat auch meinen Sohn sehr zum Nachdenken gebracht. Rawan ist eine echte Bereicherung in unserem Leben!
 
(im Juni 2017)

Unterkategorien

Aktuelle Einladungen, Informationen, Projekte? etc. der Gruppe Begleiten, Dolmetschen, Einsteigen