Rawan A., 18 Jahre
Sie hat die Kleidung ihres Sohnes gespendet. Damals hatte ich keine Kleidung mehr. Ich durfte auch in dem Theaterstück eine Rolle spielen. Unser Theaterstück hieß: „Jemand kam und stahl dein Leben“. Die Gruppe besteht aus Mädchen und Jungen. Sie sind zwischen 15-17 Jahre alt. Diese nette Gruppe hat mir wirklich geholfen die Sprache auszubauen. Frau Corinna hat mich auch ein paar Mal in ihre Wohnung eingeladen und einmal ins arabische Restaurant. Wir genießen unsere Zeit jedes Mal. Bis jetzt hilft sie mir bei der Einrichtung meiner Wohnung. Ich wünsche ihr ein gutes Leben und Gesundheit.
 
Corinna H.
Ich habe Rawan vor ca. 1 Jahr kennen gelernt. Er saß beim Kinderschminken bei einem Fest des Vereins neben mir und ist mir gleich durch seine offene Art aufgefallen. Wir kamen ins Gespräch  und ich erfuhr, dass er alleine aus Syrien nach Hamburg geflüchtet ist. Dann, nach einiger Zeit, habe ich mich an ihn erinnert und ihn gefragt, ob er Kleidung von meinem Sohn gebrauchen könne. So haben wir uns wieder gesehen. Wochen später war er in meinem Theaterkurs in der Schule und berichtete den Schülern von seiner Flucht und beantwortete ihre neugierigen Fragen sehr offen. Und dann hat er die Schüler mit seiner Frage nach ihren Berufswünschen ins Schwitzen gebracht.  Denn eigentlich hat nur er ein klares Ziel vor Augen.
Er hat in unserem Theaterstück zum Thema Flucht einen zentralen Part übernommen und unser Stück sehr bereichert. Ich bewundere Rawans Optimismus und er hat auch meinen Sohn sehr zum Nachdenken gebracht. Rawan ist eine echte Bereicherung in unserem Leben!
 
(im Juni 2016)